Erlebnispädagogik

Die Erlebnispädagogik erfordert eine aktive Rolle des Lernenden im Outdoortraining ( z.B. beim Segeln, Reiten, Klettern usw.) oder im Indoortraining (z.B. bei Musik, Tanz, Theater usw.). Als Begründer der Erlebnispädagogik gilt Kurt Hahn, der auch ein Vertreter der Reformpädagogik war. Erlebnispädagogik kann unter anderem für die folgenden Lerninhalte eingesetzt werden:

  • Führung
  • Kommunikation
  • Kooperation
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Selbsteinschätzung, Selbstwahrnehmung und Selbstwertgefühl
  • Gruppendynamik und Teamenwicklung
  • Übernahme von Initiative und Verantwortung
  • Vertrauensbildung